Für mich ist es ja nicht unbedingt Priorität eins eine Webseite zu haben, wenn man sein Business als virtuelle Assistenz gründet. Aber wenn man dann eine macht, gehören die 7 wichtigsten Elemente deiner VA Webseite einfach mit auf die Seite drauf. Die Gründe die für eine Webseite sprechen, sind definitiv die Informationen die du deinen potenziellen Kunden zur Verfügung stellen kannst. Es kostet aber viel Zeit, oder auch viel Geld eine eigene Webseite aufzubauen. Eine Facebook Fanpage benötigt ganz ähnliche Elemente, ist aber wesentlich schneller aufgebaut. Wie das geht kannst du hier nachlesen.

Wenn du aber eine Webseite haben willst, dann natürlich gleich richtig. Die Webseite zeigt deinen potenziellen Kunden nicht nur dein Angebot und deine Preise (du kannst natürlich auch ohne Preise auf der Seite arbeiten, aber man ehrlich, die Anfragen ob du für 5 € die Stunde arbeiten möchtest kannst du dir doch sparen). Darüber hinaus stellst du dich in gewisser Weise gleich vor. Die Art wie du dich auf deiner Seite präsentierst und auch wie deine Seite gestaltet ist gibt den Besuchern auch einen Eindruck von deiner Persönlichkeit.

Basics
Die Kunden möchten wissen wer DU bist

Man könnte meinen die wichtigsten Seiten wären die Seite mit den Preisen oder dem Angebot. Aber bei mir kommt ein Großteil der Besucher immer noch über die Startseite www.tanjabaumann.de/. Hier lernen die Besucher zuerst mich kennen und gehen dann erst weiter. Es gibt natürlich mehrere Varianten eine Webseite zu erstellen. Entweder wie bei mir eine Webseite mit mehreren Unterseiten oder eine Landingpage mit allen Inhalten auf einer Seite. Egal wie du deine Seite gestalten möchtest, die 7 wichtigsten Elemente sind gleich.

Über mich

Dieser Teil soll deinen Kunden zeigen mit wem sie arbeiten. Für mich persönlich ist das, dass wichtigste Element einer Webseite. Virtuelle Assistenz hat viel mit Vertrauen zu tun. Die Kunden vertrauen dir sensible Daten an und wenn sie durch deine Über Mich Seite nicht überzeugt werden, sieht es schlecht mit Aufträgen aus. Mit einer guten Über Mich Seite kannst du dir einen Vertrauensvorschuss von deinen Kunden abholen. Werde hier ruhig auch etwas persönlich, wer bist du, was motiviert dich. Sei menschlich, aber bleibe trotzdem professionell.

Erst handelt er, wie er denkt. Dann spricht er, wie er handelt.

Konfuzius

Dein Angebot

Zeige deinen potenziellen Kunden was du für sie tun kannst. Hier musst du deine Überzeugungsarbeit leisten. Warum sollten die Kunden mit dir arbeiten? Welches Problem kannst du für sie lösen? Stelle nur Dinge auf deine Seite von denen du selbst überzeugt bist, dass du gute Arbeit leisten kannst. Es bringt nichts ein großes Portfolio auf der Seite zu haben, wenn du die Hälfte noch gar nicht richtig kannst. Ich bin kein Freund von Fake it till you make it! Natürlich muss man Dinge die man neu gelernt hat auch erst mal üben. Das würde ich aber immer eher bei Bestandskunden machen. Diese Kunden kennt ihr schon besser und es ist einfacher da mal das Gespräch zu suchen. Wenn du dich z. B. im Bereich Facebook Ads weitergebildet hast und ein Kunde das von dir schon aktiv nutzt, kannst du ruhig mal nachfragen. Sag du interessierst dich für da Thema und hast einige Kurse gemacht. Frag nach ob er da gerne Unterstützung hätte oder ob du ihm/ihr dabei mal über die Schulter schauen kannst (virtuell natürlich). Weißt du noch gar nicht genau was du anbieten sollst dann lese gerne HIER mal weiter.

Das Design

Eine schöne Webseite heißt nicht nur eine gute Optik zu haben, sie sollte auch responsive und mobile geeignet sein. Wichtig ist eine leichte Menu Führung und eine gute Lesbarkeit. Das gilt für den Desktop, aber auch für das Handy. Ist deine Seite zu überladen oder kann nicht intuitiv bedient werden springen die Leute schnell ab, auch wenn viele Inhalte dann z. B. nicht im Handy angezeigt werden. Zum Glück sind die meisten Themes heutzutage mit einem Responsive Design ausgestattet und auch schon mobile Optimiert. Mein Lieblingstheme DIVI kann das auf jeden Fall leisten.

Binde deinen Kunden keinen Bären auf!
Kunden

Die Referenzen

Gerade wenn man am Anfang steht ist es unheimlich wichtig Referenzen zu sammeln. Gute Referenzen auf der Seite sind so etwas wie deine Zufriedenheitsgarantie für Kunden. Du kaufst bei Amazon ja auch eher ein Produkt mit guten Referenzen statt eines zu nehmen, dass gar keine hat.

Gute Inhalte (Blog)

Alle sagen einem ein Blog ist wichtiger als alles um die Leute mit guten Inhalte auf deine Seite zu bringen. Ich bin ganz ehrlich, der Blog ist für mich nicht oberste Priorität. Ich brauche eine ganz besondere Stimmung, um einen Artikel schreiben zu können und auch die Zeit dazu. Wegen der Arbeit für meine Kunden komme ich nicht oft dazu und ich möchte einen Artikel schreiben, der den Lesern was bringt und nicht nur damit ich einen Artikel geschrieben habe. Und worüber soll man überhaupt schreiben, wenn man gerade erst anfängt. Ein wenig Erfahrung gehört schon dazu. Ein Blog ist bestimmt nicht unwichtig, aber hier gilt eigentlich das gleiche wie für eine Webseite. Wenn du nichts Gutes liefern kannst oder keine Zeit hast, dann lasse es lieber bleiben.

Basics
Gute Arbeit bringt gute Referenzen und die sind richtig viel wert!

Der Kontakt

Es ist wirklich kaum zu glaube, aber ich habe schon Webseiten gesehen die keine Kontaktdaten hatten. Damit die Leute euch buchen können, muss es leicht für sie sein die Kontaktdaten zu finden. Ich kenne viele Unternehmen, die direkt oben im Menu ihre Handynummer angeben. Soweit muss es ja auch nicht gehen, aber es ist nicht falsch auf jeder Seite eine Kontaktmöglichkeit einzubauen. Hast du Fragen? Schreibe mir! Melde dich! Egal wie, einfach gut erkennbar machen. Oder du kannst noch weiter gehen und den direkten Call to Action machen.

Call to Action

Ist das jetzt ganz anders als ein Kontaktformular. Ja und nein. Ein Kontaktformular ist ja immer noch etwas unverbindlich. Ein Call to Action ist schon etwas verbindlicher. Es kann direkt ein Jetzt buchen“ sein, aber diese funktionieren meist nicht so gut. Aber ein „buche hier dein kostenloses Kennenlerngespräch“ hat schon einen großen Anreiz für deine potenziellen Kunden.

Eine gute Webseite ist deine Visitenkarte nach draußen. Deine Kunden können alles erfahren über dein Angebot, wer du bist und wie sie dich erreichen können. Und das ganze sollte einfach, klar und übersichtlich gestaltet sein.
Arbeiten als virtuelle Assistenz
Tanja Baumann, Chief VA

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?